Der Zug des Lebens
Die Kurzgeschichte vom Zug des Lebens
6 Gründe, warum Haustiere Glück und Gesundheit steigern

Nachhaltigkeit: 20 Alltagstipps für Dich und die Umwelt

Alter Schuh

Quelle: GT Kreativdesign

So langsam scheint die Menschheit aufzuwachen und zu bemerken, dass wir nur diesen einen Planeten haben. Viele von uns versuchen bereits ihren Beitrag zu leisten, indem sie nachhaltiger leben, unnötigen Müll vermeiden, das Auto öfter einmal stehen lassen oder regional einkaufen. Oft schon habe ich gehört: „Ich würde ja gerne mehr tun, aber dann muss ich Abstriche hier und da machen…“.

Zur Blogparade von ü30-Blogger zum Thema Nachhaltigkeit habe ich dir 20 Hacks für den Alltag zusammengesellt, die sowohl für dich, als auch für deine Umwelt ein Pluspunkt sind. Einfach umzusetzende Tipps, die unter anderem Nachhaltigkeit fördern, Plastikkonsum reduzieren Tierversuche vermeiden, umweltfreundliche Herstellung und grüne Investitionen fördern.

 

 

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun,

können das Gesicht dieser Welt verändern.“

(afrikanisches Sprichwort)

 

 

Im Haushalt


Nachhaltigkeit im Haushalt

#1 Sprudeln statt schleppen

Wasser selbst aufsprudeln, anstatt in Plastikflaschen nach Hause zu schleppen. Wenn du kein Wasser magst, gibt es Sirup in verschiedensten Geschmacksrichtungen.
Wassersprudler sind zudem oft im Angebot und günstig zu erwerben, sodass auch die Anschaffungskosten erschwinglich sind.


#2 Anstatt zur Küchenrolle zu greifen, lieber öfter Spüllappen und Geschirrtuch benutzen.

Tipps aus der Praxis:

1) Dreckige Spüllappen nicht wegwerfen, sondern in die Spülmaschine geben. So werden sie wieder sauber. Wenn meine Spüllappen 1-2 Mal in der Spülmaschine waren, verwende ich sie als Putzlappen.


2) Den Spüllappen 30 Sekunden in die Mikrowelle legen, um Keime und Bakterien abzutöten.




#3 Aufgebrauchte Zahnbürsten zweckentfremden

Diese kannst du gut zum Putzen verwenden, um Ecken und Stellen zu reinigen, an die man schlecht hinkommt.

 

#4 Wiederverwendbares Silikon-Backpapier

Damit sparst du nicht nur Stauraum in deinem Küchenschrank, sondern auch noch bares Geld. Außerdem reduzierst du deine Müllproduktion.

Tipp aus der Praxis:

Kaufe eine dunkle Backfolie, da auch nach dem Saubermachen Flecken zurückbleiben. Das lässt sie dreckig aussehen, obwohl sie sauber ist. Auf dunklem Backpapier sieht man die Flecken nicht sofort.

 

#5 Wiederverwendbare Metallspieße, anstatt Holz- oder Plastikspieße

Sie sehen nicht nur schöner und edler aus, sondern es besteht auch nicht die Gefahr, dass sich etwas von dem Holz löst und im Essen landet.


#6 Kaffee in Kapseln ist eine unnötige Produktion von Plastikmüll.

Besser sind Kaffeepads oder Bohnen.

Sie sind nicht nur eine unnötige Plastikmüllproduktion, Kapseln sind außerdem im Verhältnis sehr teuer. Falls du schon eine Kaffee-Maschine besitzt, ist es nicht nötig jetzt eine neue Anschaffung zu tätigen. Anstatt Kaffeekapseln und
Kaffeepads kannst du wiederverwendbare, nachfüllbare Kapseln und Pads benutzen.


#7 Vorkochen, anstatt jeden Tag zu kochen oder Fertigprodukte zu konsumieren.

Mache dir einen Plan, was es jede Woche auf den Speiseplan kommt und bereite die Gerichte vor.

So musst du dir auch nicht jeden Tag überlegen, was es heute zu Essen gibt.

Auch für die Mittagspause solltest du dir lieber selbst etwas mitbringen, anstatt beim vom Bäcker oder Fast-Food-Restaurant um die Ecke etwas zu holen. Damit kannst du monatlich einiges sparen und es ist besser für die Figur 😉

Du sparst damit nicht nur Geld, sondern auch Energie, weil du den Ofen oder Herd nicht täglich anwerfen musst und außerdem Zeit.

 

Tipp aus der Praxis:

Portionsweise kannst du einiges eingefrieren, wie Eintöpfe, Gemüse, Soßen, …

Ich koche mir regelmäßig verschiedenes Gemüse und gefriere es Portionsweise ein, um daraus beispielsweise Gill-Gemüse mit Feta überbacken zuzubereiten. Aber auch Soßen, wie Bolognese, koche ich im großen Topf und gefriere die Hälfte davon ein.

Das ist auch dann praktisch, wenn du keine Zeit zum Kochen hast.


#8 Für die Spülmaschine lieber Pulver, anstatt einzeln verpackte Taps kaufen.

Wenn möglich in großen Verpackungseinheiten (Das gilt auch für Waschpulver). Große Verpackungen sind außerdem meist günstiger.

 

 

Deine Pluspunkte im Haushalt:

 

  • Finanzieller Vorteil, da du Produkte weniger häufig nachkaufen musst
  • Weniger Einkäufe schleppen
  • Mehr Platz, da keine Flaschen oder Kästen herumstehen
  • Keine Sammlung an leeren Flaschen und Pfandrückgabe
  • Du musst dir nicht täglich Gedanken darüber machen, was du kochst
  • Weniger Müll

Gesundheit

 

#9 Naturkosmetik

 

Nachhaltige umweltfreundliche Naturkosmetik


Als ich anfing, mich mit den Zusatzstoffen in Kosmetikprodukten zu beschäftigen, habe ich mein halbes Badezimmer ausgemistet. Viele der enthaltenen Inhaltsstoffe sind nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern auch für dich. Viele Hersteller verwenden beispielsweise Mikroplastik oder sogar hormonell wirksame Stoffe in den Produkten.

Selbstverständlich halten sie die vorgegebenen Richtlinien ein und verwenden nicht mehr, als gesetzlich erlaubt. Dennoch, wenn du in deinem Deo, in deinem Shampoo und Waschmittel jeweils nur der vorgegebene Maximalwert enthalten ist, liegst du, mit deiner täglichen Anwendung verschiedener Produkte, bereits schnell darüber.

 

Tipp aus der Praxis:

Wenn du genauer wissen möchtest, was wo drinsteckt, dann empfehle ich dir die App codecheck.

Am Anfang ist es natürlich mit etwas Arbeit verbunden, jedes Produkt zu scannen. Aber schon nach kurzer Zeit weisst du, welche Produkte du kaufst und von welchen du besser die Finger lässt.

 


Deine Pluspunkte mit Naturkosmetik:

 

  • Du nimmst weniger gefährliche Stoffe auf
  • Gesundheitsfördernd und Hautschonend
  • Preislich kaum ein Unterschied zu günstigen Drogerieprodukten

#10 Nachhaltige, umweltfreundliche Versicherungen

 

Nachhaltige-Versicherungen


Mittlerweile gibt es einige grüne Versicherungen und Krankenkassen. Sie investieren beispielsweise nicht in Gentechnik, Tierversuche oder Atomkraft, sondern in erneuerbare Energien und nachhaltige Landwirtschaft. Im Unternehmen
selbst wird ebenso auf Nachhaltigkeit gesetzt und die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln gefördert.

Mehr Infos darüber findest du hier: Utopia – Nachhaltige Versicherungen, grüne Rente oder Krankenkasse? Es geht!

 

 

Deine Pluspunkte mit nachhaltigen Versicherungen:

 

  • Bei Krankenkassen ist der Beitragssatz gesetzlich festgesetzt. Für dich macht es demnach preislich keinen Unterschied, bei welcher Krankenkasse du bist.
  • Alternative und naturheilkundliche Behandlungsmethoden
  • Nachhaltiges Verhalten wird bei einzelnen Versicherungen berücksichtig (Veganer, emmisionsarme Fahrzeuge)
  • Hausrattarife unterstützen teilweise im Schadensfall aktiv die Anschaffung nachhaltiger Ersatzprodukte

 

 

Beim Einkaufen

 

Nachhaltig Einkaufen

#11 Einkaufstaschen selbst mitbringen,

anstatt Plastik oder Papiertüten kaufen. Solltest du keine Tasche dabeihaben, kannst du dich auch im Laden nach leeren Kartons umsehen oder eine(n) Verkäufer(in) fragen.

 

Tipp aus der Praxis:

Ich habe immer einige große Tragetaschen, Kisten und Stoffbeutel im Kofferraum. Dort passt auch viel mehr rein, als in Plastik- oder Papiertüten aus dem Supermarkt.

Außerdem sammle ich nicht Unmengen an Plastik- oder Papiertüten zu Hause.

Den Großeinkauf versuche ich auf einmal pro Woche zu reduzieren und nutze dafür das Auto. Kleinigkeiten, die dann zwischendurch noch fehlen kann ich zu Fuß oder mit dem Fahrrad besorgen.


#12 Obst und Gemüse nicht in Plastiktüten packen.

Du kannst Lebensmittel ohne weiteres ohne Plastiktüte in deine Einkaufstasche und auf das Kassenband legen.

Waschen wirst du sie zu Hause sowieso.


#13 Lebensmittel in Gläsern, statt Dosen kaufen.

Die Beschichtung von Dosen kann in die darin enthaltenen Lebensmittel gelangen.  Gläser kannst du außerdem ausspülen und später wiederverwenden.

 

Tipp aus der Praxis:

Gläser mit Essiggurken oder eingelegten Lebensmitteln sind mit Vorsicht zu genießen. Den Geschmack / Geruch bekommt man nur schwer aus dem Glas und das was du später einfüllst, hat einen leichten Essiggeschmack. Am Besten in solche Gläser wieder etwas einlegen.


#14 Kaufe, wenn möglich regional und saisonale Produkte.

Neben dem umweltschonenden Aspekt, da die Lebensmittel nicht weite Strecken mit Flugzeug, Schiff, Bahn oder LKW zurückgelegt haben, sind sie auch genau deshalb frischer und geschmacksintensiver. Außerdem weisst du woher deine Nahrung kommt, wenn du sie regional einkaufst.

Versuche, wenn möglich, saisonale Lebensmittel zu bevorzugen.


Deine Pluspunkte beim Einkaufen:

 

  • Weniger Kosten
  • Kostenlos wiederverwendbare Weckgläser
  • Frische Lebensmittel schmecken besser
  • Weniger Müll zu Hause

Weiteres

 

nachhaltig, umweltfreundlich

#15 DIY statt Kaufen

Vieles aus unserem täglichen Gebrauch können wir ganz einfach selbst herstellen.

  • Kosmetik, wie Gesichtsmaske, Haarkur und Peeling
  • Lebensmittel, wie Brotaufstriche, Likör und Sirup
  • Haushaltsartikel, wie Reiniger

Ideen und Anleitungen habe ich dir auf Pinterest Gluecksagent/umwelt/ zusammengestellt.

 

#16 Hin und wieder das Auto stehen lassen

und zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren


#17 Leihen anstatt zu kaufen.

Bücher, lieber in einer Bücherei ausleihen, anstatt neu zu kaufen.  Werkzeug kann man sich auch in Baumärkten ausleihen oder einfach bei Freunden, Bekannten oder Nachbarn.


#18 Nicht mehr benötigte Dinge verschenken oder spenden.

Gib eine Kleinanzeige auf und verschenke das, was du nicht mehr brauchst. Dann wird es sogar bei dir zu Hause abgeholt.

Spende nicht benötigte Dinge an bedürftige Einrichtungen oder vereschenke sie in der Nachbarschaft.

 

#19 Geschenke in Zeitungspapier,

anstatt Geschenkpapier verpacken.

 

# 20 Kanne statt Tasse.

Wenn du gerne Tee trinkst, koche gleich eine ganze Kanne, anstatt nur einer Tasse. So musst du den Wasserkocher nicht so oft einschalten. (Das gilt auch für Filterkaffee)


Deine Pluspunkte:

 

  • Du weisst was in deinen Produkten steckt, wenn du sie selbst machst
  • Und wieder sparst du Geld
  • Fahrrad – die figurfreundliche Alternative zum Auto
  • Platz sparen bei leihen statt kaufen und Geschenkpapier

 

Wenn jeder nur ein bisschen tut, ist schon ganz viel getan 😊

Ich hoffe du kannst den ein oder anderen Tipp für dich mitnehmen und umsetzten, denn du tust damit nicht nur der Umwelt einen Gefallen, sondern auch dir selbst.

Du willst mehr? Auf Pinterest Gluecksagent/umwelt/ habe ich dir Ideen, Infos und Anleitungen zur Verfügung gestellt

Nachhaltigkeit: 20 Alltagstipps für Dich und die Umwelt

Kommentar verfassen